Gastbeitrag-Quinoa-Gemüse-Auflauf

Quinoa-Gemüse-Auflauf

Heute wird es endlich Zeit für den zweiten Gastbeitrag von meiner lieben Freundin Daniela. Den Quinoa-Gemüse-Auflauf habe ich bereits nachgekocht und kann ihn Dir wärmstens empfehlen – wirklich ein perfekter Auflauf für heiße Sommerabende. Nun aber zu dem tollen Gastbeitrag:

Die liebe Kathrin hatte diesen Juli etwas ganz Besonderes zu feiern – ihren ersten Bloggeburtstag. Für die dicke Fete hat sie natürlich ein paar Gäste eingeladen und ich darf mit dabei sein 😊 Darüber freue ich mich sehr, denn die Freundschaft zwischen Kathrin und mir ist etwas ganz besonders. Ich finde dazu dieses Zitat ganz treffend: „Freundschaft ist, wenn man beim ersten Wiedersehen nach längerer Zeit das Gefühl hat, sich gerade erst gestern gesehen zu haben“. So geht es mir mit der Freundschaft zu Kathrin😊

Natürlich habe ich zu ihrem Bloggeburtstag auch ein kleines Geschenk mitgebracht. Da Kathrin bei ihren Rezepten darauf achtet, dass kein Weizenmehl und kein raffinierter Zucker enthalten ist, habe ich mir überlegt ein Rezept ohne ein Getreide und Zucker zu kreieren. Aus der Reihe der Superfoods gibt es einen ganz besonderen Samen, der kein Getreide ist und zur Familie der Fuchsschwanzgewächse (wie Spinat und Mangold) zählt. Er eignet sich gut für Menschen, die an einer Getreideunverträglichkeit leiden, denn er ist völlig glutenfrei. Zudem liefert er alle neun essenziellen Aminosäuren und enthält mehr Eiweiß als ein Ei. Na könnt ihr euch vorstellen, um welchen Samen es sich handelt? Es ist Quinoa, die Mutter aller Körner aus Südamerika. Aus Quinoa lassen sich viele wunderbare Rezepte zaubern, wie etwa Salate oder Desserts. Da ich Dir aber eine vollwertige Mahlzeit bieten möchte, habe ich einen Quinoa-Gemüse-Auflauf mitgebracht. Gerade bei den sommerlichen Temperaturen, finde ich diesen frischen Auflauf mit viel buntem Gemüse genau richtig. Probiere ihn doch gleich mal aus und lasse ihn Dir schmecken 😊

Deine Daniela

Zutaten:

Für 2-3 Personen:
Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten (plus Zeit zum Quellen und Garen)

125 Quinoa
300 ml Gemüsebrühe
2 Zucchini
3 Tomaten
1 Zwiebel
7 Champignons (nach Bedarf variabel)
100 g Parmesan
1 halbe Tube Tomatenmark
1 Dose Tomaten (ganz und geschält oder gehackt)
1 TL Butter
Salz und Pfeffer
Frisch geriebener Muskat
Andere Gewürze nach Bedarf

Zubereitung:

1) Quinoa unter heißem Wasser abspülen (achte darauf, den Quinoasamen gründlich zu waschen, da der Auflauf sonst leicht bitter schmecken könnte), abtropfen lassen und in der Gemüsebrühe zugedeckt ca. 15-20 Minuten garen. Probiere zwischenzeitlich den Samen, da die Körner für den Auflauf nicht zu weich sein sollten. Ist dein gewünschter Garpunkt erreicht, gib den Quinoa durch einen Sieb, damit eventuelle restliche Flüssigkeit abtropfen kann und lasse ihn offen abkühlen.

2) Den Backofen auf 180° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Zucchini putzen, längs halbieren und in Scheiben schneiden. Dann die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden, sowie die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Anschließend noch die Pilze säubern und ebenfalls in Scheiben schneiden.

3) Nun schmeckst Du die Dosentomaten zusammen mit dem Tomatenmark und den Gewürzen gut ab (neben Salz, Pfeffer und Muskat habe ich noch frische Wildkräuter hinzugefügt). Dann reibst Du den Parmesan fein.

4) Im nächsten Schritt fettest Du eine Auflaufform mit Butter aus und verteilst das geschnittene Gemüse darin. Nun übergießt Du es mit der Tomatenmischung und lässt den Auflauf für ca. 30 Minuten im Backofen garen, das Gemüse darf noch bissfest sein. 10 Minuten vor Ende der Garzeit mischt Du den Quinoa mit dem Parmesan und gibst es auf das Gemüse. Ich habe ein paar Minuten vor Ende der Garzeit noch den Backofengrill eingeschaltet, damit der Auflauf leicht goldbraun wird.

5) Nun wünsche ich Dir einen guten Appetit.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: